🎾 Im Spotlight

3 gute GrĂŒnde, warum Apps fĂŒr das Warehouse Management Dein Lager rocken

spotlight blog category

Von

Tanja Stuchels

Tanja Stuchels

|

Andreas Trautmann

Andreas Trautmann

Was genau tut ein digitales Warehouse Management eigentlich fĂŒr uns?

In erster Linie verwaltet es jeden Aspekt eines Lagers. Dies umfasst den Wareneingang, das Erfassen und Lagern von WarenbestÀnden, das Einrichten des Lagers, sowie das Kommissionieren und Verpacken bis hin zum Warenausgang.

Das ist das erklÀrte Ziel einer digitalen Lagerverwaltung: Es spart Zeit und Geld und macht Dich zum Superstar in Deinem Lager.

Aber wie genau ist es möglich, dass Apps physische und logistische Probleme lösen? Im Folgenden betrachten wir die drei HauptgrĂŒnde, bei denen der Warehouse Starseine gesamte Superpower entfaltet.

1. Bestandssicherheit auf dem roten Teppich

Einer der grĂ¶ĂŸten Fallstricke eines analog gefĂŒhrten Lagers ist die Bestandsverwaltung. Die Verwaltung auf Basis von Excel-Tabellen ist fehleranfĂ€llig und fĂŒhrt zu FehlbestĂ€nden im Lager. Es kostet Zeit und Energie und ist schlichtweg zu teuer! Mit modernen Apps hast Du nicht nur Deine BestĂ€nde jederzeit im Blick, sie bieten Dir noch viel mehr.
Die automatische Identifizierung

  • klassisch via Handscanner
  • mobil via Smartphone
  • innovativ via Wearables

machen die Erfassung von BestĂ€nden zum Kinderspiel und ersparen aufwĂ€ndiges ZĂ€hlen. BestĂ€nde lassen sich Mandanten zuordnen, chargenrein verwalten und lĂŒckenlos im Lager verfolgen.


2. Optimal und sicher kommissionieren statt nur Entnehmen!

Jeder Kunde und jede Unternehmung stellen unterschiedliche Anforderungen an die Kommissionierung.

Warenwirtschaftssysteme und E-Commerce Systeme bleiben hier zumeist eindimensional und beschrÀnken sich auf die Abarbeitung von Pick-Listen.

Auf den Lagerbetrieb spezialisierte Apps decken einen deutlich höheren Funktionsumfang ab. KommissionierlÀufe werden dynamisch je Auftragslast zusammengestellt, ein- oder mehrstufig bearbeitet und im Multiordermodus optimal disponiert.

Der mit Barcodes verwaltete Bestand ermöglicht eine nahezu 0-Fehlerquote. FĂŒr unsere Kunden gehören Fehlpicks und Fehllieferungen somit der Vergangenheit an. Dies ist nicht nur eine Kostenersparnis, sondern trĂ€gt enorm zur Kundenbindung bei.


3. Optimale Lagerstrategien

Mit Apps zur Lagernavigation zum Beispiel im Zusammenspiel mit einer Datenbrille optimierst Du die Wegstrecken im Lager – bei LagergrĂ¶ĂŸen zwischen 20.000 qm - 60.000 qm kommen fĂŒr die Lagermitarbeitenden tĂ€glich viele Kilometer an Laufstrecke zusammen, die es zu minimieren gilt.

Auch in kleineren Lagern gilt es jeden unnötigen Handgriff zu vermeiden und Lagerplatzrestriktionen zu beachten. Lagerstrategien zur Lagerplatzfindung, Auftragsbildung und Bestandsreservierung sind wichtige Voraussetzungen fĂŒr einen reibungslosen Ablauf im Lager. Die Lagerstrategien lassen sich gezielt auf Deinen konkreten Anwendungsfall konfigurieren.

Diese drei Funktionen erleichtern Dir die Arbeit im Warehouse ungemein. Jedoch musst Du auf dieser Tournee Deine Mitarbeitenden mitnehmen. Diese mĂŒssen dazu bereit sein, das System zu erlernen und all seine Funktionen zu nutzen.

Die EinfĂŒhrung von Warehouse Management Apps bedeutet fĂŒr Dich als Kunde eine große Verantwortung. Die EinfĂŒhrung bedeutet nicht, dass diese auf den bestehenden Prozess aufgedockt wird, sondern das Neudenken und Infragestellen bestehender Prozesse. Digitale Prozesse schließen LĂŒcken und verbindet alle Punkte Deines Ablaufes im Lager miteinander.

Betrachte die EinfĂŒhrungsphase als Chance, Deine Prozesse im Lager Ganzheitlich zu optimieren. Das spart nicht nur eine Menge Ressourcen, sondern verbessert das gesamte Kundenerlebnis.

Am Ende dieser Reise stehen Du und Dein Team auf der BĂŒhne und rocken euer Lager!
Gerne gehen wir diesen Weg mit Dir gemeinsam.

Klick' hier, um einen Termin mit uns zu vereinbaren


Cookie Policy